Seychellen-Riesenschildkröte Curieuse Island

Die Schildkröten-Insel Curieuse

Curieuse Island/Seychellen – Die Vorfreude auf Curieuse Island lässt mein Herz höher schlagen. Als riesiger Schildkröten-Fan war ich schon bei meinem ersten Besuch vor zwei Jahren hin und weg von den sanften Riesen und kann es nun kaum erwarten sie endlich wiederzusehen. Bepackt mit jeder Menge überreifen Bananen machen wir uns also mit dem Boot auf den Weg zur ein Kilometer entfernten Insel.

Curieuse Island ist Teil des Curieuse Marine National Parks und knapp drei Quadratkilometer groß. Neben Mangrovenwälder in denen junge Zitronenhaie aufwachsen, der zweiten Insel neben Praslin auf der die Coco de Mer-Palme wächst und eine Meeresschildkröten-Forschungsstation sind hier weit über Einhundert frei lebende Seychellen-Riesenschildkröten, auch Aldabra-Riesenschildkröten genannt, zuhause.

Wir springen aus dem Boot ins seichte Wasser und laufen die letzten Meter bis zum Strand, wo auch schon die erste Riesenschildkröte auf der Suche nach Futter ist. Ich kann nicht widerstehen und werde direkt ein paar meiner Bananen los. Samt Schale und mit einem Happen verschlingt sie gierig die zuckersüßen Früchte. Aus Zuneigung oder Dank für die Leckerbissen darf ich sie danach ausgiebig streicheln. Damit sie keinen Zuckerschock bekommt drehen wir eine Runde und füttern alle die uns über den Weg laufen oder neugierig verfolgen.  Ein extrem großes Exemplar hat es mir besonders angetan und ich ihr wohl auch, denn sie verfolgt mich bis ich mich an einem schattigen Plätzchen hinsetze und sie anfange zu streicheln.

Nach fast einer Stunde schaut ein Ranger vorbei und wir kommen ins Gespräch. ‚Meine‘ Riesenschildkröte ist wohl schon 94 Jahre alt und nach einem beherzten Griff unter ihren Panzer sagt er mir, dass es sich hier um ein Männchen handeln muss. „Sie werden bis zu 200 Jahre alt und 250 kg schwer“ spricht er weiter. „Wenn sie nicht gerade auf Futtersuche sind, was bei einem Tagesbedarf von bis zu 10 kg viel Zeit in Anspruch nimmt, entspannen sie im Schatten oder liegen zur Abkühlung in Wasserlöchern“ erzählt er. Das sieht man auch an ihrem Panzer der ringsherum deutlich den letzten Wasserstand anzeigt. Mir fällt außerdem noch ein Loch oben am Panzer auf und schaue mit fragendem Blick den Ranger an. „Manchmal fallen ihnen Kokosnüsse auf den Panzer oder es passiert, wenn sie sich mit eingezogenem Kopf den Berg hinunter rutschen lassen“ antwortet er. Oh ha! Mir wird etwas mulmig, wenn ich an 250 kg Geschosse und unsere Wanderung zur anderen Seite der Insel denke. Ob das stimmt? Ich werde unterwegs die Augen offen halten.

Neben den ausgewachsenen Riesenschildkröten gibt es einen eingezäunten Kindergarten in dem der Nachwuchs aufwächst. Pro Jahr haben sie auf der Insel um die 20-30 Eier von denen ca. 75 % durchkommen. Der Ranger selbst wohnt größtenteils auf der Insel, um die Schildkröten rund um die Uhr zu versorgen und vor Dieben zu schützen. Die seltenen Tiere sind so begehrt, dass sie sogar mit GPS-Sendern ausgestattet werden. Nach einem spannenden und netten Gespräch verabschiedet er sich mit “ It really likes you!“ und mir huscht ein Lächeln über das Gesicht.

Seychellen_Curieuse_Riesenschildkroete

Als wir zur Wanderung aufbrechen ist klar, dass wir in den nächsten Tagen auf jeden Fall noch einmal auf Curieuse vorbei kommen müssen!

3 Comments

Wir freuen uns über eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s