Anse Lazio Praslin Seychellen

Zurück auf Praslin Island

Praslin/Seychellen – Vor zwei Jahren haben wir uns einen Traum erfüllt und eine Reise auf die Seychellen gemacht, wo wir unser Paradies gefunden haben. Seitdem kommen sie bei jeder Urlaubsplanung wieder als potenzielles Ziel ins Spiel…dieses Mal machen wir unseren Traum nun zum zweiten Mal wahr und düsen auf den kleinen Inselstaat im Indischen Ozean. Genauer gesagt auf die zweitgrößte Insel Praslin, die mit 9.000 Einwohnern, paradiesischen Stränden und Fährhafen der perfekte Ausgangspunkt für entspannte Tage und Ausflüge zu Nachbarinseln ist.

Wir fliegen über den internationalen Flughafen auf Mahé und mit der Propellermaschine weiter, was für mich das erste Mal ist. Nur 18 Passagiere haben in der Maschine Platz, in der man nur gebückt und mit eingezogenem Kopf einsteigen kann. Etwas mulmig ist es mir schon, aber als wir abheben und das schillernde Meer unter uns sehen ist die Angst wie weggeblasen. Der Flug dauert nur 20 Minuten, in denen man sich nicht satt sehen kann an der atemberaubenden Landschaft und den Manövern im Cockpit. Am Côte d’Or wo unser Guesthouse liegt angekommen, ist alles noch genauso zauberhaft wie bei unserem ersten Besuch…Bikini an und ab ins Meer!

Die nächsten Tage stehen voll im Zeichen von Entspannung und Abschalten. Mit langen Tagen am Strand, Schnorcheln, jeder Menge tropischer Früchte und Trink-Kokosnuss! Mit dem Mietwagen, Achtung Linksverkehr, umrunden wir die Insel und stoppen einfach wo es uns gefällt. Wir kommen an einer kleinen Muschelfarm vorbei, die man gegen einen kleinen Eintritt besichtigen kann und wir machen Halt im einzigartigen Vallée de Mai.

Wir wandern eine 1 1/2 stündige Route ab und kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Der Nationalpark ist üppig bewachsen und beherbergt die größte Kokosnuss der Welt, die Coco de Mer.  Wir fühlen uns wie zur Zeit der Dinosaurier… alles scheint größer zu sein, als wir es aus anderen Urwäldern kennen. Die Palmblätter sind einfach nur riesig und wenn der Wind durch das Blätterdach weht, entsteht ein klapperndes Dschungelkonzert. Am hochgelegenen Aussichtspunkt verschnaufen wir und kühlen uns im sanften Wind wieder etwas ab.

Den restlichen Tag verbringen wir am malerischen Anse Lazio. Der Strand ist gesäumt von riesigen Granitfelsen und dicht mit Palmen und Takamaka-Bäumen bewachsen. Schon im flachen Wasser kann man zwischen den Steinen wunderbar schnorcheln und so einige Meeresbewohner beobachten.

An den folgenden Tagen machen wir unter anderem einen Ausflug nach La Digue, wo wir mit Fahrrädern die Insel abfahren, uns an jedem einladenden Strand in die Fluten stürzen und natürlich den schönsten Strand der Welt, den Anse Source D’Argent, nicht auslassen. Auf der Insel gibt es freilebende Seychellen-Riesenschildkröten die hin und wieder unseren Weg kreuzen. Natürlich habe ich wie schon das letzte Mal immer ein paar Bananen dabei, um die sanften Riesen zu füttern!

Als absoluter Schildkröten-Fan freue ich mich jetzt schon auf unseren Besuch der Insel Curieuse, die eine Naturschutzgebiet ist und von der Seychellen-Riesenschildkröte bewohnt wird. Schildkröten-Freunde aufgepasst, als nächstes kommt ein Special dazu!

One Comment

Wir freuen uns über eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s