Landschaft Cape Cod USA

Roadtrip to Cape Cod

Cape Cod/USA – Raus aus dem Stadttrubel, rein ins Naturidyll und entspannen. Wir starten in New York mit unserem Mietwagen, einem schicken Chrysler Cabriolet, in Richtung Cape Cod. Leider ist der Kofferraum so vollgestopft mit unserem Gepäck und Shoppingtüten, dass wir den Roadtrip mit geschlossenem Dach antreten müssen, weil das Dach nicht mehr rein passt. Für die Route hatten wir mit ca. 4 Stunden gerechnet, wegen dem strengen Speedlimit brauchen wir aber deutlich länger. Die Fahrt zieht sich wie Kaugummi, bis kurz nach Providence wo die Landschaft eine atemberaubende Kulisse bildet und das Fahren nicht mehr einschläfernd wirkt, sondern richtig Spaß macht.

Der Himmel ist strahlend blau, die Vegetation ist üppig grün und überall lugen kristallklare Seen zwischen den Bäumen durch. Auch die Architektur zeigt sich von einer ganz neuen Seite – die Häuser sind aus Holz und in hellen Farben gestrichen, sie sind umgeben von perfekt gemähtem Rasen und malerischen Zäunen, mindestens jedes zweite Grundstück ist mit den Stars and Strips beflaggt. Wir legen einen kurzen Stopp an einer einsamen  Touristeninformation im gefühlten Nirgendwo ein, um uns zu vergewissern noch auf dem richtigen Weg zu sein. Der Betreiber holt gerade seine Flagge ein, weil er Feierabend machen möchte, nimmt sich aber trotzdem gerne Zeit für uns. Von ihm erfahren wir dann, dass da wo wir hinwollen auch die Great White One’s zu Hause sind. Hilfe! Ich werde keinen Schritt ins Wasser machen…Haie sind mein größter Albtraum, obwohl ich bisher zum Glück noch keinem begegnet bin. Die restliche Fahrt über versucht mein Freund mich zu beruhigen, ich habe aber das Gefühl er beruhigt sich damit eher selbst .

Endlich kommen wir in unserem Bed & Breakfast an, das direkt am Meer liegt. Die saubere Luft flutet unsere Lungen und das Rauschen des Wassers ist wie Balsam für meine Seele. Trotzdem ist das Erste was mich interessiert, ob man hier überhaupt baden gehen kann ohne gefressen zu werden. Ich befrage Michael den Inhaber, er lacht und meinte er gehe jeden Morgen schwimmen und es hätte dieses Jahr bisher nur ein paar Hai-Attacken gegeben. So wirklich beruhigt bin ich nicht, ganz im Gegenteil! Auf unserem Zimmer liegt zum Glück eine Information zum sicheren Baden, die ich mir ganz genau einpräge:

  1. keine gelbe Badekleidung, warum auch immer
  2. keine glitzernden Sachen tragen
  3. immer in Gruppen ins Wasser gehen
  4. sobald Robben, welche die Hauptnahrung darstellen,
    in der Nähe sind sofort das Wasser verlassen oder gar nicht erst reingehen
  5. nicht in den gekennzeichneten Jagdgründen der Haie baden

Bank Street Beach Cape Cod

Am nächsten Morgen ist das Wetter so fantastisch, dass wir uns für einen Strandtag entscheiden. Wer zu lange in der Sonne liegt, muss sich auch irgendwann abkühlen. Nachdem ich Ausschau nach Flossen gehalten und keine gesehen habe, nehme ich meinen ganzen Mut zusammen und gehe zu meinem Freund ins Wasser. Richtig entspannen können wir beide nicht, genießen aber trotzdem den Tag am wunderschönen Meer von Cape Cod.

Wir freuen uns über eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s